Benediktinerstift Admont – GEISTLICHES UND KULTURELLES ZENTRUM DER OBERSTEIERMARK

Benediktinerstift Admont
(c) Benediktinerstift Admont

Schon einmal die weltgrößte Klosterbibliothek gesehen?

Die Gründung des Benediktinerstiftes Admont geht auf eine Stiftung der hl. Hemma von Gurk zurück. Sie erfolgte im Jahre 1074 durch Erzbischof Gebhard von Salzburg. Die ersten Mönche kamen aus der Benediktinerabtei St. Peter in Salzburg. Heute ist das Stift, das älteste bestehende Kloster der Steiermark, ein geistliches, kulturelles und wirtschaftliches Zentrum von überregionaler Bedeutung.

Was gibt es zu sehen?

Die kulturelle Hauptattraktion des Klosters: die barocke Bibliothek und das 2003 eröffnete Großmuseum.

Erlebnis, Spiel und Spaß für Kinder!

Das Groß-Museum des Stiftes Admont erstreckt sich über drei Geschosse und zwei Trakte. Unter einem Dach vereint es Kunst vom Mittelalter bis zur Gegenwart, Handschriften und Frühdrucke, ein Naturhistorisches Museum aus der Zeit von 1866-1906, ein Kunsthistorisches Museum, Sonderausstellungen, multimediale Präsentationen zur Geschichte des Ortes, einen Raum, der dem “Nationalpark Gesäuse” gewidmet ist, sowie eine Museumswerkstatt. Zusätzlich gibt es seit 2017 ein GOTIK-Museum in der neu gestalteten Säulenhalle.

Die Admonter Stiftsbibliothek ist eines der großen Gesamtkunstwerke des europäischen Spätbarocks. In ihr sind verschiedene Kunstgattungen (Architektur, Fresken, Skulpturen, Schriften & Druckwerke) zu einer Einheit verschmolzen. Sie stellt einen über Jahrhunderte hinweg reichenden Wissensspeicher dar.

 

Kontakt:

Benediktinerstift Admont

Kirchplatz 1

8911 Admont, AT

+43 3613 2312-0

redaktion@stiftadmont.at

 

Infos unter:

www.stiftadmont.at

Preise und Öffnungszeiten

Programm

 

© Stift Admont/Thomas Sattler